H. Sammlungen und Selekte\H.09. Musikalien

Musikaliensammlung

Laufzeit 1740-1830

Geschichte Das Musizieren nahm in der Brüdergemeine von Anfang an einen besonderen Platz ein. In den Gemeinden wurde zu vielen Anlässen musiziert. Eigene, herrnhuter Kompositionen wurden verfasst und andere eifrig gesammelt. Verschiedene Musikaliensammlungen sind im Laufe der Zeit ins Unitätsarchiv gelangt. Der Bestand enthält Noten aus Ebersdorf, Gnadau, Gnadenfrei, Herrnhut, Kleinwelka, Neudietendorf und Niesky. Die Sammlung wurde bis 1971 von Dr. Ortrun Landmann, Dresden, im Auftrag des Répertoire International des Oeuvres Musicale (RISM) verzeichnet. Die RISM-Arbeitsstelle in Dresden (Dr. Andrea Hartmann) katalogisiert seit 1996 die Sammlung neu.

Inhalt Die Sammlung enthält gedruckten und ungedruckten Noten von herrnhuter und nicht-herrnhuter Komponisten. Es handelt sich dabei sowohl um Instrumentalmusik als Chormusik.

Ordnung Der Bestand ist nach Herkunft (Provenienz) gegliedert.

Zugangsbestimmungen Die Sammlung ist öffentlich zugänglich. Edition der Musikalien ist nur mit schriftlicher Genehmigung der Direktion der Evangelischen Brüder-Unität nach den dafür geltenden Bestimmungen des Unitätsarchivs möglich.

Erhaltung gut

Zitierweise UA Herrnhut, Mus. [+ Signatur]

Literaturhinweis Der Bestand kann über die RISM-Datenbank recherchiert werden (Sigel: D-HER) www.rism.info