Recherche

Für die Recherche in den Beständen des Unitätsarchivs stehen verschiedene Findhilfsmittel zur Verfügung:

Archivgut

Die Bestände des Archivs sind durch konventionelle Findmittel in Form von Findbüchern, sachthematischen Inventaren, Karteien und Registern im Lesesaal des Unitätsarchivs erschlossen und recherchierbar. Mittels der Archivdatenbank (Augias) sind eine ganze Reihe von Beständen verzeichnet, die im Internet über Findbuch.net recherchierbar sind.

Bibliothek

Die Bibliothek des Unitätsarchivs ist eine Präsenzbibliothek, die nur vor Ort benutzt werden kann. Sie ist erschlossen über einen Zettelkatalog (alphabetisch und systematisch), der sich im Lesesaal befindet. Die Neuzugänge seit 1945, die Rubrik NB.I.R.3: Neuere historische Schriften (nach 1760) sowie Comeniana sind mittels der Bibliotheksoftware Allegro-C bzw. PionLib katalogisiert und können vor Ort im Lesesaal oder über Pionlib im Internet recherchiert werden. Der Katalog ist auch im Virtuellen Katalog Theologie und Kirche (VThK) eingebunden und recherchierbar.

Die einzigartige Quellensammlung der Acta Unitatis Fratrum (Lissaer Folianten) mit ihren 14 Bänden aus dem 16. Jahrhundert informiert über die Entstehung und Entwicklung der Alten Brüder-Unität. Die Bände 1-13 sind Eigentum des Unitätsarchivs der Ev. Brüder-Unität in Herrnhut und befinden sich als Depositum im Nationalarchiv in Prag. Dort wurden sie 2013-2014 digitalisiert und stehen seit Frühjahr 2018 für die Forschung via Internet bereit.

Musikaliensammlung

Die Musikaliensammlung des Unitätsarchivs mit ihren ca. 3.000 Musikhandschriften wurden für das Repertoire International des Sources Musicales (RISM) katalogisiert und sind im Internet recherchierbar (Bibliotheksigel: D-HER).

Museale Sammlungen

Die Sammlungen des Unitätsarchivs sind durch maschinenschriftliche Findbücher sowie die Archivdatenbank erschlossen. Ebenso stehen ca. 30 Portraits in Form von Daguerreotypien aus der Frühzeit der Fotografie und ca. 3.000 Fotos aus der Zeit zwischen ca. 1890-1940 aus den Missionsgebieten Nyassa (heute südliches Tanzania) und Südafrika West im International Mission Photography Archive (IMPA) digital für Forschungszwecke bereit genauso wie eine Sammlung von Bildzeugnissen über die Inuit in Labrador (The Labrador Inuit Through Moravian Eyes).