Wenn der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

aktuell · news

Nummer 6 vom 30.09.2014

250 Jahre Unitätsarchiv – 250 Years of the Unity Archives

Technische Umstellungen geben uns nun wieder die Möglichkeit, in unserem Newsletter Mitteilungen aus dem Unitätsarchiv bekannt zu machen.

<p class="en">Technical alterations now give us the opportunity to publish our newsletter announcements from the archives.</p>



Auftakt und Erneuerung

Beginning and Renewal

Die Gründung des Unitätsarchivs im Jahr 1764 bot Anlass zu Jubiläumsveranstaltungen. Zum Archivtag im März unter dem Motto »Ist das wichtig oder kann das weg« gab es nicht nur spannende und kurzweilige Beiträge von Benutzern und Mitarbeitern, sondern auch die Präsentation unseres Buches »Das Unitätsarchiv. Aus der Geschichte von Archiv, Bibliothek und Beständen«. Besondere Fortentwicklung gab es für unsere Internetpräsentation. Auf der komplett erneuerten Internetseite (www.unitaetsarchiv.de) sind inzwischen auch die Recherchemöglichkeiten erheblich ausgeweitet. Nun kann über das Internet auf die bisher in der Datenbank des Archivs verzeichneten Bestände bequem vom häuslichen Schreibtisch aus zugegriffen werden (www.unitaetsarchiv.findbuch.net). War dies vorher nur für die Topographische Sammlung möglich, so sollen jetzt Schritt für Schritt nahezu alle Bestände in die Datenbank eingestellt und recherchierbar gemacht werden. Seit kurzem werden die Bücher und Zeitschriften im Unitätsarchiv mit PionLib katalogisiert. Die bibliographischen Angaben und Schlagworte sind nun im Internet recherchierbar (www.pionlib.de/Herrnhut). Zusätzlich sind die Bibliotheksbestände des UA im Virtuellen Katalog Theologie und Kirche (www.vthk.de) vertreten und suchbar.

<p class="en">The founding of the Unity Archives in 1764 gave us the occasion to celebrate. On the friend of the archives day, patrons and staff presented interesting and entertaining papers referring to the motto »Is this important - or not?« In addition, the first book on the history of the Unity Archives (ISBN 978-3-9814838-5-7) was also presented that day. In particular, the internet presentation has been relaunched so that the seach function is now more accurate (www.unitaetsarchiv.de). Users now have direct access from home to nearly all existing finding aids already included in the archives' database (www.unitaetsarchiv.findbuch.net). We hope to add subsequent finding aids as they become available. In April we began cataloging books and periodicals with a new application called ›PionLib‹. Bibliograhical information and keywords are now searchable online (www.pionlib.de/Herrnhut). The print media housed at the Unity Archives are represented online in the ›Virtual Catalogue Theology and Church‹, as well (www.vthk.de). </p>


Höhepunkt und Finissage

Highlight and Finale

Ende Juni fand die international besetzte Jubiläumstagung des Unitätsarchivs »... so müssen wir denn ein Archiv der Wahrheit haben« statt. Gleichzeitig wurde in Zusammenarbeit mit dem Völkerkundemuseum die Ausstellung »Gedenke der vorigen Zeiten« eröffnet. Sie zeigt noch bis Anfang November Kostbarkeiten aus dem Unitätsarchiv. Fünf Themenbereiche dokumentieren bisher in Ausstellungen und der Forschung kaum thematisierte Themen, nämlich die Geschichte des und das Arbeiten im Unitätsarchiv, das Leben im Herrnhuter Schwesternhaus im 18. Jh., die Beziehungen der Brüdergemeine zur Naturkunde, die Betätigung der Herrnhuter im Heiligen Land und die weltweite Dimension der Brüder-Unität am Beispiel der Unitätssynode 1981 in Herrnhut. Zum Abschluss der Ausstellung hält der Leiter des Unitätsarchivs, Dr. Rüdiger Kröger am 4. November 2014, 19:30 Uhr, im Völkerkundemuseum noch einen Vortrag, zu einem der Ausstellungsthemen, zu welchem herzlich eingeladen wird. Der Verein Unitas Fratrum hat dankenswerterweise zugesagt, sowohl die Tagung sowie eine Dokumentation der Ausstellung als Beiheft seiner Zeitschrift herauszugeben.

<p class="en">At the end of June our international conference entitled »... so müssen wir denn ein Archiv der Wahrheit haben« took place. Simultaneously an exposition, produced by the archives and the ethnographical museum »Gedenke der vorigen Zeiten« was opened. Jewels from the Unity Archives' various collections that document subjects, which have been neglected by scholars, including: the history and work in the Unity Archives, life in the eighteenth century single sisters choirhouse in Herrnhut, the Moravian efforts in natural sciences, the undertakings of the Moravians in the Holy Land, and the worldwide dimension of the Moravian Church as seen in the 1981 General Synod in Herrnhut. The exposition can still be visited until the beginning of November. On November 4th at 7:30 p.m., Dr. Rüdiger Kröger, director of the Unity Archives, invites you for a lecture about one of the subjects of the exposition. We are grateful to hear that the Moravian historical association ›Unitas Fratrum‹ will publish the conference papers and a documentation of the exposition. </p>


Ein besonderes Jubiläumsgeschenk

A Special Gift

Das Zinzendorf nach seiner Kavalierstour 1719/20 einen zweiten Parisaufenthalt hatte, gehört unter die weniger bekannten Fakten aus Zinzendorfs Leben. Auf der Durchreise verbrachte er im August 1751 einige Tage auf den Spuren seiner eigenen Geschichte. Zu bedeutenden Begegnungen kam es dabei nicht. Der Spaziergang in den Tuilerien – wohl in Begleitung seines Neffen, Graf Heinrich XXVIII. Reuss und dessen Frau Agnes, deuten an, dass der Graf gelegentlich auch ganz menschlich-weltliche Züge aufwies. Zu dem schon seit fast 200 Jahren im Unitätsarchiv befindlichen, von Zinzendorfs Tochter Benigna Freifrau von Watteville (1725-1789) selbst goldbestickten Uhrband gesellte sich vor Kurzem nun auch eine goldene Taschenuhr, die sich von Generation zu Generation unter den Nachkommen Benignas vererbt hatte. Bei einem Besuch der Familie wurde die kostbare Spindeltaschenuhr dem Unitätsarchiv überlassen. Das Uhrwerk stammt von Jean Romilly (1714-1796) in Paris. Zinzendorf könnte die Uhr theoretisch bei seinem Besuch selbst erworben haben, doch wurde Romilly - seit 1734 als Geselle in Paris - erst 1752 Meister. Das Gehäuse ist in der etwa Mitte des 18. Jh. aufgekommenen Mode in vierfarbigem Gold gearbeitet und zeigt eine antikisierende Schäferszene. Romilly war nicht nur langjähriger Freund Jean-Jacques Rousseaus, sondern wirkte auch an der ›Encyclopédie‹ von Diderot und d'Alembert mit.

<p class="en">It is not well known that Zinzendorf took a second trip to Paris in August 1751 after his first visit in 1719/20. Nothing special happened and he most likely met no one of importance. However, Zinzendorf's walk with Henry Reuss XXVIII and his wife Agnes in the royal Tuileries Garden suggests that he sometimes acted as an ordinary ›worldly‹ man. For two centuries the Unity Archives has owned a watch ribbon embroidered with gold by Benigna de Watteville, Zinzendorf's daughter. Recently the archives received a golden pocket watch that had been passed down in Zinzendorf's family for generations. A watchmaker named Jean Romilly (1714-1796) produced the watch in Paris. The case is decorated in typical mid-eighteenth century style using gold in four different shades and depicts an antique pastoral scene. Zinzendorf could have acquired it there himself. But that is not certain because Romilly, though he had been working in Paris since 1734, was only appointed a master of his craft in 1752. Romilly was also a long time friend of Jean-Jacques Rousseau and he contributed to the ›Encyclopédie‹ by Diderot and d'Alembert. </p>

Impressum
Unitätsarchiv
Zittauer Straße 24 · 02747 Herrnhut · Deutschland
Telefon: +49 (0) 35873 487-31 · E-Mail: unitaetsarchiv@ebu.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV ist Claudia Mai.
Responsible person according to § 55 Abs. 2 RStV is Claudia Mai.

Alle durch die Nutzung des Newsletters anfallenden personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. Eine Weitergabe an Dritte oder ein Verkauf von E-Mail-Adressen findet nicht statt.
All submitted personal data will be used exclusively for sending the newsletter. There will be no disclosure to third parties or selling of e-mail addresses.
Sollte Ihr E-Mail-Programm ihn nicht korrekt darstellen, können Sie diesen Newsletter in Ihrem Browser anzeigen.
If your e-mail program does not display it correctly, you can view this newsletter in your browser..


Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich beim Newsletter-Service auf unserer Website www.unitaetsarchiv.de mit %PERS_EMAIL% am %PERS_DATE% %PERS_TIME% angemeldet haben.
You are receiving this newsletter because you have registered with the Newsletter-Service on our website www.unitaetsarchiv.de using %PERS_EMAIL% on %PERS_DATE% %PERS_TIME%.

Wenn Sie den "Unitätsarchiv aktuell"-Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abbestellen.
If you wish to unsubscribe from the "Unitätsarchiv aktuell"-Newsletter click the following link: Unsubscribe newsletter.

Mit Ihren Anfragen oder Wünschen wenden Sie sich bitte direkt an unitaetsarchiv@ebu.de.
Plese contact us directly via email unitaetsarchiv@ebu.de.